Karte

x: y:
Hafen Kugane

Hier scheint es keine Fishe zu geben.
Hafen Kugane
63 
022 Sekiseigumi-Quartier
Eine unauffällige Baracke bildet das Hauptquartier einer Art Polizeitruppe, die den Frieden in Kugane sichert. Mitglieder, die nicht im Dienst sind, entspannen sich oft im nahegelegenen Teehaus und wenn man seinen Blick nach oben richtet, kann man das unverschämt große Haupttor von Schloss Kugane bestaunen.
023 Badehaus Bokairo
Diese Unterkunft bietet einen traumhaften Blick auf den Ozean, doch berühmt ist sie wegen der Heilkraft, die den dortigen Thermalbecken nachgesagt wird. In den öffentlichen Bädern Hingashis baden Männer und Frauen meist zusammen und nackt, doch in einem Handelshafen wie Kugane, wo viele Kulturen aufeinandertreffen, werden die Gäste zum Tragen eines Badeanzugs angehalten.
024 Kogane-dori
Auf Hinganisch bedeutet Kugane so viel wie „Gold“ und in der Hafenstadt kann man ein Vermögen anhäufen. In dieser geschäftigen Straße machen die Händler jedoch eher ein kleines Vermögen - oder „Kogane“. Von ausländischen Waren bis hin zu lokalen Spezialitäten ist für jeden etwas dabei. Wer davon genug hat, findet im berühmten Mujikoza-Theater Zerstreuung.
025 Gassen von Kogane
Diese Gassen führen am Kanal entlang und bieten einen herrlichen Blick auf die Tasogare-Brücke in ihrem unverkennbaren, fernöstlichen Stil. Direkt dahinter liegt Kugane Ofunakura, wo Schiffe gefertigt werden, die die Rubinsee befahren. Überragt wird alles von einem Turm, an dem Luftschiffe andocken.
026 Gasthaus Shiokaze
Ein hoch emporragendes Gasthaus - das größte in ganz Kugane. Es erfreut sich bei lokalen Händlern, Hafenarbeitern und ausländischen Besuchern zugleich großer Beliebtheit. Besucher der Stadt können hier fernöstliche Speisen genießen, die aus frischen Meerestieren zubereitet werden, während sie Reiswein aus Koshu schlürfen, von der Hauptinsel Hingashis.
053 Zuiko-Statue
Mit viel Liebe zum Detail wurde diese Statue des Kriegsherren Zuiko mit aufbäumendem Ross gefertigt. Er wird als Gründer von Sue verehrt. Sein Reich umfasste den kompletten südlichen Teil von Shishu einschließlich Kugane, wobei die Hafenstadt allerdings vom Bakufu regiert wurde.
054 Rakuza-Bezirk
Geduldet vom Bakufu herrschen in diesem Bezirk gelockerte Handelsrestriktionen. Hier landen Waren aus aller Welt in den Auslagen, die von Kaufwilligen aller Couleur in Augenschein genommen werden können. Auch wer sich ausruhen oder amüsieren möchte, wird in diesem Viertel fündig.
055 Tenkonto
In der Sprache des Fernen Ostens bedeutet Tenkonto Ätheryt. Seit jeher wurden die Ätheryten von einer geheimnisvollen Handwerkergilde, die sich Onishishu nennt, hergestellt und gewartet. Die Onishishu hüten ihre Geheimnisse wie einen Augapfel. Das gilt auch für den Platz, auf dem der Ätheryt steht. Er wird von den Samurai der Sekiseigumi bewacht, die alle Ankömmlinge einer genauen Prüfung unterziehen.
056 Kugane Ofunakura
Gegründet vom Magistrat Kuganes, hat sich diese Werft auf das Bauen kleiner Boote und die Reparaturen einlaufender Schiffe spezialisiert. Ihre Arbeiter sind daher mit Bautechniken aus aller Welt vertraut.


Nach oben
Kugane - Katze wurde hungrig