Eorzea Incognita

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ET 00:00
ctrl+left click: toggle check
001 Notizen001 Falkenhorst

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:32 y:36
Spähen
/lookout

Falkenhorst geht auf eine einsame Ansammlung simpler Baracken in den Bergen von West-Coerthas zurück, die sich zu einem blühenden Dorf entwickelte - bis die Katastrophe hereinbrach und der brutale Winter seinen Blutzoll forderte. Seinen Namen hat es von den Falknern, die hier ihre schneeweißen Zöglinge aufsteigen und nach Drachen Ausschau halten lassen.
002 Notizen002 Camp Zweistrom

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:20 y:23
Spähen
/lookout

Dieser verlassene Ishgarder Außenposten befand sich in strategisch wichtiger Lage dort, wo der Schnellenstrom und der Coerthas zusammenfließen. Von seiner einstigen Bedeutung zeugen heute die Überreste des Ätheryten, der durch die Katastrophe vom Netz getrennt wurde.
003 Notizen003 Träumender Drache

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:10 y:18
Spähen
/lookout

Was aussieht wie eine gigantische Felsinsel in den eisigen Wassern des Aschenpfuhls soll einst ein quicklebendiger Drache gewesen sein, dort durch Wirken der Kurie in eine magische Starre gezwungen, bis Asche seinen Körper bedeckte und seine Glieder sich in Stein wandelten.
004 Notizen004 Abendrot-Wacht

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:20 y:6
Spähen
/lookout

Die Katastrophe hat der einst mächtigen Bastion übel mitgespielt. Vor vielen Generationen hielten Yuhelmeric und seine furchtlosen Ritter hier die herannahende Drachenbrut in Schach, doch seit die Mauern geborsten und der Frost eingekehrt ist, haben sich die scheußlichsten Kreaturen dort niedergelassen.
005 Notizen005 Gorgagne-Höfe

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:31 y:4
Spähen
/lookout

Gorgagne war ein stolzer Ritter und Bannerherr des Hauses Durendaire, bis eines Tages der älteste Sohn und Erbe des Hauses, dessen Obacht Gorgange oblag, verschwand und nie wieder gesehen wurde. Aus Sühne wählte der in Ungnade gefallene Ritter die Verbannung, tauschte sein Schwert gegen eine Pflugschar und beendete sein Leben als einfacher Bauer.
006 Notizen006 Tannenhöhe

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:36 y:19
Spähen
/lookout

Früher war Tannenhöhe eine lebendige Siedlung, die den Holzfällern, die in den Bergen des westlichen Coerthas ihrer Arbeit nachgingen, als Basis diente, doch als Eis und Schnee kamen, zogen sich die Bewohner zurück und kamen nicht wieder.
007 Notizen007 Knochenfeld

Von den Höhen des westlichen Hochlands von Coerthas blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Westliches Hochland von Coerthas x:20 y:36
Spähen
/lookout

An Lagerfeuern erzählt man sich Geschichten, nach denen Yetis hier die Überreste ihrer Opfer verscharren und gelegentlich Knochen wie sprießende Pflanzen aus dem Erdreich hervorbrechen, doch wurde das angebliche Phänomen nie wissenschaftlich untersucht.
008 Notizen008 Loth ast Gnath

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:27 y:36
Spähen
/lookout

Die Nestbauten der Gnath, geformt aus Lehm und Speichel, sind erstaunlich stabil und bieten Schutz vor der harschen Witterung des Dravanischen Vorlands. Der Rauch, der aus den schlotartigen Hügeln steigt, ist ein Räucherharz, das aus unbekannten Gründen geeignet ist, die Drachen fernzuhalten.
009 Notizen009 Kleiner Annex

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:12 y:39
Spähen
/lookout

Die Ruinen einer ehemals stolzen Stadt. Die offizielle Doktrin der Kurie sagt, dass hier eine Siedlung der Häretiker stand und von Halone in einem Akt göttlicher Einmischung dem Erdboden gleichgemacht wurde. Unabhängige Historiker bestreiten diese Darstellung.
010 Notizen010 Trinär-Annex

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:16 y:23
Spähen
/lookout

Drei Türme von einer Bauart, die es sowohl Drachen als auch Elezen gestattet, sie zu bewohnen. Diese architektonische Besonderheit würde die Deutung der Kurie stützen, nach der ketzerische Hexen die Türme erbauten, um dort mit ihren verbündeten Drachen zu hausen.
011 Notizen011 Hundertfacher Schrei

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:29 y:6
Spähen
/lookout

Der reißende Fluss hat große Teile der alten Ruinen am Fuße des Sohm Al mit sich gerissen. Dort hausen nun Ungeheuer, die sich von kleineren Lebewesen in den Wassern ernähren, und Drachen, die sich von den Ungeheuern ernähren.
012 Notizen012 Halo

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands betete ich für das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:8 y:6
Beten
/pray

Dieser uralte Altar befindet sich in den feurigen Tiefen von Mourn. Von den zwei Statuen eines Mädchens und eines Drachen, die ihn einst einrahmten, ist nur die letztere erhalten. Wer einen Blick nach oben riskiert, erkennt die Unterseite des schwebenden Gipfels von Sohm Al.
013 Notizen013 Fiederhag

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:33 y:23
Spähen
/lookout

Fallensteller und Jäger, die es auf wilde Chocobos abgesehen hatten, gründeten diese Waldsiedlung, die durch das Blätterwerk der majestätischen Siebenhimmelbäume vor den Blicken der Drachen geschützt ist.
014 Notizen014 Sohm Al

Von den Höhen des Dravanischen Vorlands blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Dravanisches Vorland x:11 y:13
Spähen
/lookout

Der höchste der vielen eindrucksvollen Gipfel von Abalathias Rückgrat und der höchste Ort Eorzeas. Für die Drachen ist er heiliger Boden und die letzte Ruhestätte, wenn sie sich auf die letzte Reise begeben. Der schwebende Gipfel ist nicht aus Stein, sondern purem Kristall, und ein unvergesslicher Anblick.
015 Notizen015 Moglingen

Von den Gipfeln der Wallenden Nebel blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:29 y:35
Spähen
/lookout

Das Dorf der Mogrys ist ausgerechnet auf Sohm Al gelegen, dem höchsten Berg Eorzeas und Herz des Herrschaftsgebiets der Drachen. Welche Absprache die Mogrys mit Hraesvelgr getroffen haben, um hier in Frieden leben zu können, bleibt ihr Geheimnis.
016 Notizen016 Nest des Drachen

Von den Gipfeln der Wallenden Nebel blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:29 y:13
Spähen
/lookout

Heimtückische Ätherstürme toben in Nidhoggs Höhle und halten all diejenigen fern, die es wagen sollten, den großen Drachen in seinem Schlaf zu stören - ein Schlaf, der mal ein Jahr, mal ein Jahrhundert dauern kann.
017 Notizen017 Tharl Oom Khash

Von den Gipfeln der Wallenden Nebel blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:18 y:6
Spähen
/lookout

Der Name dieses uralten Gebildes bedeutet „Kristall der Reue“ in der Sprache der Drachen, und es ist tatsächlich zur Hälfte von Kristallen verschlungen. Aufgrund der immensen Kristallisation wird gemutmaßt, dass ein gigantisches Geschöpf mit einer ätherischen Präsenz, die den sieben großen Drachen gleichkommt, hier sein Leben ausgehaucht haben könnte.
018 Notizen018 Kreidetempel

Von den Gipfeln der Wallenden Nebel blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:7 y:27
Spähen
/lookout

Diese Festung liegt in Hraesvelgrs Domäne und wird auf Geheiß des Drachen von den Mogrys bewacht, die ihr Zuhause in den Wallenden Nebeln haben. Obwohl die Zeit - eintausend Jahre - ihren Tribut gefordert hat, erstrahlt der Tempel noch immer in Ehrfurcht gebietendem Glanz.
019 Notizen019 Der Verirrte Grundherr

Von Gipfeln der Wallenden Nebel betete ich für das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:17 y:37
Beten
/pray

Dieser Koloss erhebt sich auf einer Insel gleich neben Grünwarte. Den Namen erhielt er von den Mogrys, die glaubten, dass die Statue den „König der Bodenbewohner“ darstellt. Doch niemand weiß, ob die Statue ein bloßes Kunstwerk ist oder eine tatsächliche Person abbildet.
020 Notizen020 Haus der Blätter

Von den Gipfeln der Wallenden Nebel blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:35 y:20
Spähen
/lookout

Die eintausend Jahre alten Ruinen eines Turms, der vor dem Krieg von Drachen und Ishgardern errichtet wurde. Selbst jetzt, da er in Trümmern liegt, lassen sich noch die Buchstaben seiner Wandinschriften erkennen. Die Mogry gaben diesem Ort seinen Namen, denn die Inschriften, die sie nicht entziffern konnten, erinnerten sie an die Blätter eines Briefes.
021 Notizen021 Drachen-Korridor

Von den Gipfeln der Wallenden Nebel blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Wallende Nebel x:23 y:18
Spähen
/lookout

Der Drachen-Korridor war einst ein Zugang zum Himmel - ein geschäftiger Ort, an dem Reisende auf abgerichteten Wyvern in die Lüfte stiegen und landeten. Dieser Tage landen hier nur noch Diener Nidhoggs.
022 Notizen022 Camp Wolkenwipfel

Von den Höhen des Wolkenmeeres blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Abalathisches Wolkenmeer x:15 y:37
Spähen
/lookout

Ein Außenposten, der mit den Rosenkavalleristen des Hauses Haillenarte bemannt ist, die unablässig Ausschau nach Angreifern aus Dravania halten. Der ganze Stolz des Postens ist die Protektor, ein gewaltiges Luftschiff, das den Ishgardern einen erheblichen Vorteil im Luftkampf verschaffen könnte, wenn es nur vollständig einsatzfähig wäre.
023 Notizen023 Das Genist

In den Höhen des Wolkenmeeres erlaubte ich mir einen Augenblick der Müdigkeit. Und was ich beim Aufwachen erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Abalathisches Wolkenmeer x:37 y:40
Müde
/doze

Große Wandervögel nisten hier während ihres Zugs vom Nahen Osten nach Eorzea und zurück. Jungvögel, die in den tückischen Winden des Wolkenmeeres flügge werden, meistern den Rest der Wegstrecke ohne Probleme.
024 Notizen024 Voor Sian Siran

Von den Höhen des Wolkenmeeres blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Abalathisches Wolkenmeer x:39 y:21
Spähen
/lookout

Eine Wasserquelle, genährt von der Feuchtigkeit der Luft und mannshohen Wasserkristallen. Der Ritter, der sie zuerst erblickte, teilte seine wundersame Entdeckung mit einem Barden, der die Erscheinung in einer umgehend komponierten Ballade mit dem legendären Paradies von Voor Sian Siran verglich.
025 Notizen025 Mok Oogl

Von den Höhen des Wolkenmeeres blickte ich herab auf das Land, wie es dalag in seiner ganzen Schönheit. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Abalathisches Wolkenmeer x:13 y:9
Spähen
/lookout

Der Name der Insel bedeutet in der Sprache der Vanu Vanu so viel wie „Klang der Höhe“. Das mit einem Mogry-Symbol versehene Monument ist ein Rätsel, haben die flatternden Kreaturen doch nie diese Insel bewohnt.


Nach oben
Eorzea Incognita - Katze wurde hungrig