Eorzea Incognita

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ET 00:00
ctrl+left click: toggle check
026 Notizen026 Gasthaus Shiokaze

Beim Durchstreifen von Kugane gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Kugane x:10.2 y:10
Spähen
/lookout

Ein hoch emporragendes Gasthaus - das größte in ganz Kugane. Es erfreut sich bei lokalen Händlern, Hafenarbeitern und ausländischen Besuchern zugleich großer Beliebtheit. Besucher der Stadt können hier fernöstliche Speisen genießen, die aus frischen Meerestieren zubereitet werden, während sie Reiswein aus Koshu schlürfen, von der Hauptinsel Hingashis.
027 Notizen027 Tamamizu

Beim Durchstreifen der Rubinsee gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rubinsee x:25.9 y:13
Spähen
/lookout

Ein Unterwasserdorf, das von den friedliebenden Blaupanzern gegründet wurde. Obwohl die Kojin lange Zeit ohne Luft überleben können, haben sie keine Kiemen wie die Sahagin. Deshalb haben sie auf magische Weise eine riesige Luftblase erschaffen, in der sie unter Wasser leben können, ohne auftauchen zu müssen.
028 Notizen028 Seichtfels

Beim Durchstreifen der Rubinsee gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rubinsee x:32.9 y:8.6
Spähen
/lookout

Eine der vielen Inseln, welche die Rubinsee zieren. Im Norden von einer Korallenbank gesäumt, hat die Konföderation hier einen Außenposten errichtet. Laut hinganischen Historikern entstand diese Insel bei einem Ausbruch des Höllenspunds.
029 Notizen029 Himmelssäule

Beim Durchstreifen der Rubinsee gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rubinsee x:24 y:5.6
Spähen
/lookout

Ein schlanker Turm aus Steinen, der unmöglich hoch in den Himmel ragt. Bis auf eine fernöstliche Legende, der zufolge dieser Turm von den Kami erschaffen wurde, ist wenig über dieses Bauwerk bekannt. Während eines Krieges landeten Piraten der Konföderation, die den Zorn der Kami nicht fürchten, auf diesem Stück Land, beanspruchten es für sich und errichteten ihren Stützpunkt „Halskehre“.
030 Notizen030 Sakazuki

Beim Durchstreifen der Rubinsee gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rubinsee x:31.6 y:37.2
Spähen
/lookout

Der Name bedeutet „Kelch“ und dieser Insel wird nachgesagt, der Entstehungsort der Konföderation zu sein, wo einst verfeindete Piraten erstmals als Brüder auf das Erreichen eines gemeinsamen Ziels anstießen. Heutzutage ist sie immer noch ein wichtiger Stützpunkt, der pausenlos von scharfsichtigen Spähern bewacht wird, die alle Schiffe auf der Rubinsee genau beobachten.
031 Notizen031 Zekki

Beim Durchstreifen der Rubinsee gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rubinsee x:10.1 y:26.7
Spähen
/lookout

Der Name, der diesen Ort als Heimat eines mordenden Teufels bezeichnet, ist selbst unter den Rotpanzern geläufig, die schon lange dort leben. Vor langer Zeit war es eine richtige Insel, doch die Lava, die während vieler Vulkanausbrüche ins Meer floss, verband sie irgendwann mit dem Festland.
032 Notizen032 Isari

Beim Durchstreifen der Rubinsee gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rubinsee x:6.4 y:10.8
Spähen
/lookout

Ein kleines Fischerdorf, das an der östlichen Küste von Othard liegt und dessen Name sich auf die dortige Existenzgrundlage bezieht - Fische. Eine Weile lang war die Konföderation hier vertreten. Die Piraten operierten von einem Schuppen aus und kassierten den Rubinzoll.
033 Notizen033 Kompass der Schwalbe

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:12.4 y:26.7
Spähen
/lookout

Dass der große General Ganen, welcher die kriegerischen Stämme von Yanxia als erster König von Doma unter sich vereinte, in diesem Mausoleum verehrt wird, ist schon von Weitem an seinem riesigen Bildnis erkennbar, welches die Feldwand über dem Eingang ziert. Als legendärer Schwertkämpfer und Magier wird ihm nachgesagt, die Geomantie in Doma begründet zu haben.
034 Notizen034 Castrum Fluminis

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:30.3 y:32.9
Spähen
/lookout

Vor etwa fünfundzwanzig Jahren als Vorposten für die Invasion Domas errichtet, hat dieses Castrum dem Kaiserreich eine Weile danach als Verwaltungszentrum gedient. Als die Reparaturen an der Burg Doma voranschritten, wurden die Garlear dorthin umgesiedelt und das Castrum verwilderte nach und nach.
035 Notizen035 Namai

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:34.3 y:18.3
Spähen
/lookout

Ein Dorf inmitten der Berge der Gensui-Gipfelkette, das nach dem Pfeilkraut benannt ist. Der Name ist eine Anspielung auf die lange Tradition des Reisanbaus, denn es handelt sich dabei um eine Wasserpflanze, die auf den Reisfeldern wächst. Unter garleischer Herrschaft litten die Bewohner große Not, doch dank ihrer Beharrlichkeit konnten sie ihre Tradition bewahren.
036 Notizen036 Prismenweiher

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:30.4 y:6.2
Spähen
/lookout

Ein rätselhafter See, der sich über mehrere Stufen erstreckt, in denen sein Wasser in allen Farben des Regenbogens schimmert. Die Gelehrten begründen die Färbung mit dem reichen Vorkommen reiner Kristalle, während eine Legende von einem engelhaften Wesen berichtet, welches eine Regenbogenbrücke für ihren Geliebten zurückließ.
037 Notizen037 Burg Doma

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:14.9 y:6.3
Spähen
/lookout

Der Sitz der Macht im Reich Doma, dessen Einfluss sich niemand in ganz Yanxia entziehen konnte. Der Ort für den Bau der Burg wurde gewählt, um den Einzig zu kontrollieren - die Pulsader des Handels dieser Region. Unter garleischer Herrschaft wurde dort eine Statthalterin eingesetzt und die militärischen Kapazitäten wurden stark erweitert.
038 Notizen038 Dairyu-Mondtor

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:19.6 y:20.5
Spähen
/lookout

In eine natürliche Felsformation gebaut hat dieses Tor die Form eines Vollmonds. Dieses riesige Portal reguliert den Verkehr auf dem Einzig. Das Kaiserreich, das seine Kontrolle noch verstärken wollte, installierte hier zusätzliche Magitek-Feldgeneratoren.
039 Notizen039 Yuzuka-Herrenhaus

Beim Durchstreifen von Yanxia gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Yanxia x:15.2 y:31.6
Spähen
/lookout

Für Generationen dienten die Fürsten der Yuzuka-Familie treu der domanischen Monarchie als Statthalter der Siedlung, die sich über die Untiefen des Einzig erstreckt. Während einer Rebellion gegen Doma in Schutt und Asche gelegt, wird dieser Ort nun von einer Gruppe von Namazuo bewohnt.
040 Notizen040 Ceol Aen

Beim Durchstreifen der Azim-Steppe gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Azim-Steppe x:14.2 y:9.8
Spähen
/lookout

Eine Ansammlung uralter Steinsäulen unweit von Bardams Probe. In jede Säule sind die Lieder der Nomadenstämme eingraviert. Obwohl die Position der einzelnen Säulen willkürlich erscheinen mag, soll man dazwischen die Melodien vergangener Zeitalter vernehmen können, wenn der Wind durch sie hindurch bläst.
041 Notizen041 Dotharl Khaa

Beim Durchstreifen der Azim-Steppe gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Azim-Steppe x:12.2 y:32
Spähen
/lookout

In der Sprache der Steppe bedeutet „Khaa“ Quelle und der Stamm der Dotharl hat sich an dieser niedergelassen. Es ist eine seltene Oase in der tödlichen Nhaama-Wüste und Reisenden wird dringend geraten, dort ihre Wasservorräte aufzufüllen, bevor sie nach Süden aufbrechen.
042 Notizen042 Abendthron

Beim Durchstreifen der Azim-Steppe gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Azim-Steppe x:19.8 y:33.7
Spähen
/lookout

Ein riesiges Monument, das den Ort markiert, an dem die Mondgöttin Nhaama sich einen Körper gegeben haben und so zur Mutter der Abenddämmerung geworden sein soll. Der Sand der Zeit zieht jedoch nie spurlos am Werk der Sterblichen vorbei und so droht die Wüste, dieses Monument trotz seiner ungeheuren Größe vollständig zu verschlingen.
043 Notizen043 Reunion

Beim Durchstreifen der Azim-Steppe gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Azim-Steppe x:34.4 y:31.9
Spähen
/lookout

Einst ein einziges Volk, zersplitterten die Au Ra Xaela in über fünfzig Stämme, doch hier sammeln sie sich, um wieder vereint zu sein. Das zumindest war die Hoffnung der Qestir, als sie diesen Handelsplatz gründeten. Gegenwärtig trifft man hier neben allen Stämmen der Steppe selbst Händler aus fernen Ländern an.
044 Notizen044 Chakha Zoh

Beim Durchstreifen der Azim-Steppe gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Azim-Steppe x:20 y:12.6
Beten
/pray

In diesem Tempel ruhen die Gebeine einer verehrten Xaela-Frau, die furchtlos einem monströsen Drachen die Stirn bot, um ihr Volk zu schützen. Es ist Brauch, dass Stämme, die beim großen Kampf Naadam triumphieren, hierher kommen und Opfergaben darbieten.
045 Notizen045 Morgenthron

Beim Durchstreifen der Azim-Steppe gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Azim-Steppe x:22.7 y:21.2
Spähen
/lookout

Ein riesiges Monument, das den Ort markiert, an dem der Sonnengott Azim sich einen Körper gegeben haben und so zum Vater der Morgendämmerung geworden sein soll. Im Laufe der Jahre von den mächtigsten Stämmen der Steppe ausgebaut, ruht es nun auf dem Wasser von Azim Khaat und wird von einem prächtigen Palast gekrönt.
046 Notizen046 Der Zerstörer

Beim Durchstreifen von Rhalgrs Wacht gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rhalgrs Wacht x:10.5 y:9.7
Spähen
/lookout

Über viele Jahrhunderte haben Schüler des Tempels der Faust diese kolossale Statue des Zerstörers aus dem Fels gehauen. Sie hat den Angriff des Tyrannenkönigs überlebt und erweckt den Anschein, als könne sie allen kommenden Gefahren trotzen.
047 Notizen047 Blutsturm

Beim Durchstreifen von Rhalgrs Wacht gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Rhalgrs Wacht x:11.4 y:13.9
Spähen
/lookout

Am Fuße des Zerstörers beherbergt dieses Monument die Worte eines Mönches des Tempels der Faust:

Ein Sturm aus Blut wird kommen
Und öffnen die Sieben Höllen weit
Wenn die Sieben Himmel weinen
Kein Leid erfährt über wen Rhalgr wacht
048 Notizen048 Gähnender Schlund

Beim Durchstreifen des Abanischen Grenzlands gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Abanisches Grenzland x:27.5 y:35.1
18:0004:59
Spähen
/lookout

Diese Aushöhlung, in der eine seltsame rötliche Substanz wabert, entstand während des Kampfes zwischen Omega und Shinryu. In dem Versuch, seinen stählernen Widersacher zu vernichten, spie der Primae einen alles verschlingenden Lichtstrahl aus seinem Maul. Schon die geringste Abweichung hätte für das Dorf der M in unmittelbarer Nähe fatale Folgen gehabt.
049 Notizen049 Ala Ghiri

Beim Durchstreifen der Zinnen gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Die Zinnen x:14.3 y:36.6
Spähen
/lookout

Dank seiner Lage an der Hauptstraße zwischen Ala Mhigo und dem Rest von Aldenard erblühte Ala Ghiri zu einem wichtigen Knotenpunkt, an dem Händler und Waren von überall her ein und ausgingen. Während der Besatzung jedoch diktierten die Garlear den Markt und pressten aus der Siedlung und ihren Bewohnern, was herauszupressen war.
050 Notizen050 Specula Imperatoris

Beim Durchstreifen der Zinnen gelangte ich an einen spektakulären Aussichtspunkt. Und was ich erblickte, wird die Barden bis ans Ende aller Tage inspirieren zu Liedern und Weisen.
Die Zinnen x:20.3 y:22.9
Spähen
/lookout

Dieser gewaltige Wachturm der Garlear wurde im stark zerklüfteten Grenzland errichtet, um die dortigen Siedlungen im Auge zu behalten. Für die Mhigiten war er stets ein Symbol der Unterdrückung.


Nach oben
Eorzea Incognita - Katze wurde hungrig