Fischverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41
Neptodrache
80  Hochsee 
Dieser Fisch wird von den Eorzäern für einen Abkömmling von Thalaos gehalten - den Schöpfer der Meere selbst. Vermutlich ist er aber einfach nur eine übergroße Version des kleinen Thalaos.

Unregelmäßige Ätherströme nach der Siebten Katastrophe veränderten nicht nur die Landschaft, sondern auch seine Bewohner. So wie beim Neptodrachen, einem kleinen Thalaos, der zu riesigen Ausmaßen mutiert ist.
Coelacanthus
80  Küsten 
Der kapitalste Quastenflosser.

Etwas größer, älter und gewiefter als sein Vetter der Quastenflosser. Dieser Tiefseefisch kommt zum Fressen nur in mondlosen Nächten in die Nähe der Wasseroberfläche.
Endoceras
80  Hochsee 
Ein uralter Meeresbewohner mit einem lanzenartigen Körper und dem Temperament einer Furie. Nur wenige haben ihn je gesehen - geschweige denn gefangen.

Dieser speerförmige Fisch ist so selten, dass viele Sommer vergehen können, bis er einem glücklichen Fischer ins Netz geht - oder sich aus Versehen in die Planken eines Schiffes bohrt.
Seehexe
80  Hochsee 
Der kapitalste Dunkleosteus.

Wenn Sahagin schlüpfen, werden sie von den Ältesten genau in Augenschein genommen. Wer Schwächen offenbart, wird in die Tiefe der See geworfen - als Opfer für die Seehexe. Die Sahagin glauben, dass diesem Fisch die Seele
eines legendären
Helden innewohnt.
Feuerhorn
80  Seen 
Die kapitalste Feuerschnecke.

Eine beliebte Zutat in der Küche der Amalj'aa. Dort werden Feuerschnecken meist nicht größer als ein paar Ilme, bevor sie im Kochtopf einer der Echsen landen. Wenn man sie jedoch wachsen lässt, können sie erstaunliche Größen annehmen.
Nichtsbarsch
80  Seen 
Der kapitalste Ilsabard-Barsch.

Ganz selten legt sich ein dunkler Nebel über die Regionen Eorzeas, die am stärksten von der Siebten Katastrophe betroffen waren. Die Meteorologen sprechen dann von „unheimlichem“ Wetter. Der Nebel wird für schattengetränkten Äther direkt aus dem Nichts gehalten. Dass der Nichtsbarsch von ihm angelockt wird, deutet auf seine Herkunft hin.
Cornelia
80  Flüsse 
Der kapitalste boxende Harnischwels.

So wie die Faustkämpfer in ganz Eorzea sich Geschichten von der mächtigen Cornelia erzählen - der Begründerin ihrer Kampfkunst - so sprechen auch Fischer ehrfurchtsvoll von ihrer Cornelia: einem
aggressiven Harnischwels,
der jeden Störenfried
auf den Grund boxt.
Ninja-Kampffisch
80  Seen 
Der kapitalste Kampffisch.

Die Bezeichnung für die gefürchteten Assassinen aus dem Fernen Osten in seinem Namen kommt nicht von ungefähr: Der Ninja-Kampffisch verteidigt sein Revier, indem er alles und jeden verschluckt, der ihm in die Quere kommt - auch seine
Artgenossen.
Canavan
80  Flüsse XL (7) 
Der kapitalste Morinabaligi. (Kann in Aquarien der Größe XL gehalten werden.)

Die meisten Meeresbewohner - mit der Ausnahme von Schildkröten - werden höchstens ein paar Sommer alt. Dieser Morinabaligi hingegen soll schon über hundert Jahre auf dem Buckel haben.
Vermutlich liegt das an
seiner bewussten
Ernährung.
Killerkuno
80  Seen 
Ein legendärer weißer Katfisch, den selbst erfahrene Fischer oft ihr Leben lang nicht zu Gesicht bekommen.

Dieser Katfisch steht in ständigem Zwist um Jagdreviere mit Canavan. Killerkuno ist nicht mehr und nicht weniger tödlich als jede andere Kreatur, die sich von niederen Spezies ernährt, aber Fresskuno klang einfach nicht
imposant genug.
Piratenfluch
80  Hochsee 
Der kapitalste Titansägerrochen.

Der Piratenfluch verdankt seinen Namen Schiffen, die plötzlich riesige Löcher in ihren Bugs hatten, durch die die wertvolle Beute auf den Grund der See sank - gefolgt von Schiff und Mannschaft.
Ndendecki
80  Seen 
Die kapitalste Schnappschildkröte.

Diese Wasserschildkröte ließ sich in einer Grotte nieder, in der zufällig auch ein paar Hekatoncheiren hausten. Seitdem terrorisiert sie ihre Nachbarn, indem sie jedem die Männlichkeit abschnippelt, der es wagt, ihr Wasserloch als
Latrine zu benutzen.
Neunschwänzige Fledermaus
80  Flüsse 
Das kapitalste Vampir-Neunauge.

Dieser blutsaugende Egel ist berühmt für die peitschenhafte Bewegung mit seinem Schwanz, mit der er seine Beute lähmt, um sich dann genüsslich an ihren schutzlosen Bäuchen festzusaugen.
Zenit-Wootz-Messerfisch
80  Seen 
Der kapitalste Wootz-Messerfisch.

Nach angeblichen Sichtungen von gigantischen Wootz-Messerfischen in einem bläulich gefärbten Tümpel, glaubte man, ein Abenteurer hätte seinen Thavnair-Nebel hineinfallen lassen. Forscher dementierten diese Theorie jedoch mit dem Verweis, dass die Märkte dann längst mit Zenit-Trockenfleisch überschwemmt wären.
Helicoprion
80  Dünen 
Ein legendärer Bewohner der Wüste. Seine spitzen Zähne helfen ihm, seine fliegende Beute ins sandige Verderben zu reißen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen eorzäischen Kreaturen hören die Zähne des Helicoprions weder auf zu wachsen, noch fallen sie aus. Das Ergebnis ist ein Maul voller geschwungener Klingen, die wie das Innenleben einer Maschine
aus einer längst
vergangenen Zeit wirken.
Dunkelstern
80  Flüsse 
Der kapitalste Wütende Hecht.

Ein Leben in der pechschwarzen Tiefsee hat die Augen dieses Hechts so lichtempfindlich gemacht, dass selbst eine einzige Algenkugel ausreicht, um ihn in die Dunkelheit zurückzujagen.
Blautod
80  Flüsse 
Der kapitalste Wanderer-Groppen.

Um in der extremen Kälte von Coerthas zu überleben, schaltet dieser Süßwasserfisch alle nicht zum Überleben notwendigen Körperfunktionen ab und wartet auf dem Seegrund darauf, bis die Sonne das Wasser wärmt und er wieder jagen kann.
Mahar
80  Wolken 
Der kapitalste Rhamphorhynchus.

Obwohl Rhamphorhynchus keine Laute von sich geben, jagen sie in großen und komplexen Schwärmen. Forscher führen das auf ihre Fähigkeit zurück, sich durch Gedankenübertragung zu verständigen, die von
einem Alpha-Tier wie
Mahar ausgeht.
Shonisaurus
80  Wolken 
Der Körper dieses legendären Meeresreptils beherbergt eine zweite Schwimmblase, die mit einem Gas gefüllt ist, das eine geringere Dichte als Luft aufweist.

Bei einem kürzlich abgehaltenen Symposium über das Wolkenmeer behauptete die Naturforscherin Marcette, Raimdelles Klassifikation des Shonisaurus als Wolkentier sei falsch und die Kreatur stattdessen ein Schuppentier.
Das Publikum
brüllte vor Lachen.
Zauberpilzkrabbe
80  Seen 
Die kapitalste Pilzkrabbe.

Bei über tausend dokumentierten Pilzarten allein in Eorzea sollte es nicht verwundern, dass eine Pilzkrabbe über kurz oder lang eine besonders gefährliche Art in die Scheren bekommen würde. Und was eine Krabbe nicht
tötet, macht sie umso
magischer.
Riesen-Takitaro
80  Seen XL (7) 
Der kapitalste Takitaro. (Kann in Aquarien der Größe XL gehalten werden.)

Gerüchte von einem riesigen Takitaro in den Gewässern des Finsterwaldes machten einst die Runde und lockten Fischer in Scharen nach Gridania - bis sich herausstellte, dass sie von einem betrunkenen Wildschweinjäger stammten, der sich seinen Kopf stieß, als er in Urths Quelle fiel.
Namitaro
80  Seen 
Dieser legendäre Süßwasserfisch bekämpft jeden, der sich seinem Revier nähert.

Namitaro steht in ständigem Kampf mit anderen Kapitalfischen um die Vormachtstellung in Urths Quelle. Seine Rückenflosse ist so groß, dass sie schon Wellen auslöst, wenn er einfach nur wendet.
Blutroter Knochenzüngler
80  Seen L (4) 
Der kapitalste Knochenzüngler. (Kann in Aquarien der Größe L oder größer gehalten werden.)

In dem Wissen, dass seine leuchtend rote Farbe potenzielle Beute warnen könnte, jagt dieser clevere Knochenzüngler nur bei nebeligem Wetter.
Gigamuschel
80  Hochsee 
Eine ungewöhnlich große Riesenmuschel. Örtliche Fischer schätzen ihr Alter auf über hundert Jahre.

Die Riesenmuschel gehört zu den gefährdeten Arten, seit ein übereifriger Gelbjacken-Hauptmann ihre Ausrottung befahl. Er hatte mitangehört, wie ein betrunkener Fischer seinem genauso betrunkenen Schiffsmaat erzählte, dass ein Exemplar das Bein (oder war es gar der Kopf?) seines einjährigen Sohns abgekaut habe.
Eispickel
120  Seen 
Ein Süßwasserfisch, der sich an die kalten Gewässer in Coerthas angepasst hat. Sein Name stammt von seinem langen, schnabelartigen Maul.

Diese Fischart hat sich aus dem Abalathischen Stint entwickelt. Das spitze Maul, mit dem der Eispickel dünnere Eisplatten zu durchstoßen vermag, ist eine Anpassung an die klimatischen Bedingungen des coerthischen Hochlandes.


Nach oben
Fischverzeichnis - Katze wurde hungrig