Fischverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Dravanischer Stint
150  Flüsse 
Ein winziger Süßwasserfisch, der in den Seen zu Hause ist, die sich um die Schieferzinnen gebildet haben.

Ein naher Verwandter des Abalathischen Stints. Wird im Volksmund auch „Drachenfutter“ genannt.
Himmelskoralle
180  Schweb-Inseln 
Eine leichte himmelblaue Koralle, die auf den Schwebenden Inseln über Eorzea wächst.

Der blasse Zwilling der Blauen Wolkenkoralle. Der Farbunterschied rührt vom unterschiedlichen Äthergehalt in der Luft her.
Sonnensegel
180  Schweb-Inseln 
Ein fliegender Fisch, der in den Lüften über der Grundherren-Kolonie zu finden ist.

Anders, als der Name vermuten lässt, begegnet man diesem nahen Verwandten des Manaseglers meist nur abends. Tagsüber hält er sich gerne im Schatten unter einer schwebenden Insel auf.
Goblinbarsch
180  Flüsse 
Von den Goblins im Thaliak-Fluss ausgesetzt, hat dieser gefräßige Barsch die heimischen Arten an den Rand der Ausrottung gebracht.

Ein äußerst vermehrungsfreudiger Barsch, der alle anderen Fischarten im Thaliak-Fluss verdrängt hat.
Pterodaktylus
150   
Ein geflügeltes Schuppentier, das im Diadem heimisch ist.
Eurhinosaurus
180   
Ein seltenes Schuppentier, das seine hochentwickelte Luftblase nutzt, um hoch über dem Wolkenmeer zu schweben.
Algenperle
150   
Eine leuchtend grüne Art von Wasseralgen, die auf dem Grund von Seen zu finden ist. Die leichte Strömung treibt die Algen zusammen und formt sie zu einer Perle.
Kronenforelle
150   
Ein Süßwasserfisch, der im Diadem heimisch ist.
Vergelter
150   
Ein großer Süßwasserfisch, der im Diadem heimisch ist.
Diebischer Kampffisch
180   
Ein aggressiver Süßwasserfisch, der im Diadem heimisch ist.
Goldschmied-Krabbe
150   
Ein winziges Krustentier, das im Diadem heimisch ist.
Bernsteinsalamander
210  Flüsse 
Diese Art von Süßwasseramphibien zeichnet sich durch bernsteinfarbige Musterung auf der feuchten Haut aus.

Diese Amphibien leben im Süßwasser und sind an ihrer bernsteinfarbigen Musterung zu erkennen. Für gewöhnlich ernähren sie sich von Spinnen und Insekten, aber im Notfall fressen sie sich auch gegenseitig.
Gnomfisch
190  Flüsse 
Ein ausgesprochen hässlicher Süßwasserfisch, der hauptsächlich im Thaliak-Fluss vorkommt.

Dieser kleine Fisch bevorzugt ruhige Gewässer und ist eine bevorzugte Beute der Tigerfische.
Flauschrochen
210  Schweb-Inseln 
Der weiße Bauch dieses fliegenden Fisches wird oft für eine Wolke gehalten.

Ein Fisch mit flachem Körper, der aufgrund eines hohen Gehalts an windelementarem Äther flugtauglich ist. Er bewegt sich oft in Schwärmen, die vom Boden aus für schnell vorbeiziehende Wolken gehalten werden können.
Nyctosaurus
210  Schweb-Inseln 
Ein kleiner, fliegender Drache, der erst kürzlich in den Wallenden Nebeln entdeckt wurde.

Die wallenden Nebel stecken noch voller Geheimnisse. Erst kürzlich wurde diese kleine Drachenart entdeckt. Sie hat einen langen Kamm auf dem Kopf, dessen Bedeutung noch unerforscht ist.
Lavaschnecke
210  Magma 
Diese Schneckenart verfügt über einen hitzeresistenten Panzer, der sie in besonders heißen Lebensräumen überleben lässt.

Diese im Dravanischen Vorland beheimatete Schneckenart, verfügt über einen hitzeresistenten Panzer, der selbst Lava widersteht.
Fühlerfisch
210  Seen 
Ein Verwandter der Anglerfische, der mit seinem leuchtenden Fühler in den Seen und Sümpfen von Coerthas Beute anlockt.

Der Verwandte der Anglerfische besitzt ebenfalls einen leuchtenden Fühler, mit dem er seine Beute anlockt. Sein Jagdgebiet sind die Seen und Sümpfe von Coerthas.
Coerthas-Auster
210  Seen 
Dieses zweischalige Weichtier aus den coerthischen Seen gilt unter ishgarder Adligen als Delikatesse.

Diese große und schmackhafte Austernart aus den coerthischen Seen hat eine besonders harte Schale, die in Ishgard sogar mit Halone-Stahl verglichen wird.
Olifantenzinken
210  Ätherquellen 
Verseuchung mit Ätherchemikalien hat zu einer unnatürlichen Verformung der Kiefer und Nasenpartien dieser fischartigen Kreatur geführt.

Der Name rührt von dem übergroßen Rüssel her, der auf eine Verseuchung mit Ätherchemikalien zurückzuführen ist. Seine Beute jagt der Olifantenzinken durch elektrische Stöße.
Bergkrake
210  Seen 
Eine massige Krakenart aus den Seen von Coerthas.

Der Legende nach hat der heilige Daniffen den letzten Kraken des Sees erschlagen, doch kürzlich wurde dieses Exemplar gesichtet.
Panzer-Katfisch
210  Flüsse 
Dieser große Süßwasserfisch ist durch harte Panzerschuppen vor hungrigen Bären und Yetis geschützt.

Die stahlharten Schuppen haben Sharlayaner Gelehrte zu der Hypothese verleitet, dieser Fisch könnte eine degenerierte Echsenart sein, die ihre Gliedmaßen verloren hat.
Magischer Eimer
1  Seen 
Der beste Freund eines jeden Fischers.

Benutze diesen Gegenstand, um den magischen Eimer zu rufen.

Es war einmal eine magisch begabte Fischerin, die sich mächtig darüber ärgerte, nur zwei Hände zu haben, um ihren reichen Fang einzuholen. Also verzauberte sie einen Eimer, um ihr dabei zu helfen. Dieser sank jedoch auf den Grund eines Sees, als sie die Konzentration verlor, weil ein Flusskrebs an ihren Zehen nagte.
Praller Beutel
210  Seen 
Ein König unter den coerthischen Kugelfischen und Gebieter über die Gewässer von Zweistrom.

Dieser seltene coerthische Kugelfisch bläst sich bei Gefahr so dick auf, dass die Fischer begannen, ihn zum Spaß mit den prallen Gilbeuteln zu vergleichen, die Ishgarder Adelige häufig zur Schau stellen.
Pfähler
210  Seen 
Ein König unter den Thermal-Seeigeln und Gebieter über die Gewässer von Drachengeifer.

Eines morgens entdeckte ein Ritter aus Falkenhorst auf Patrouille in der Nähe der Tümpel von Drachengeifer die Leiche eines Yetis. Die Todesursache schien der riesige Stachel eines Seeigels zu sein, der im Fuß der Kreatur steckte. Ein Ishgarder Naturforscher kam später zu dem Schluss, dass der Übeltäter einen Durchmesser von mehreren Yalmen gehabt haben muss.
La Reale
210  Flüsse 
Eine Königin unter den Kampfgaleeren und Gebieterin über die Gewässer von Aschenpfuhl.

Diese übergroße Kampfgaleere, die ihre Beute gerne betäubt, indem sie sie mit ihrem spitzen Kiefer rammt, wurde nach einem legendären Dampfschiff benannt, das die Kurie in Auftrag gab, um die Gewässer des Schwerblütigen Meeres zu patrouillieren.


Nach oben
Fischverzeichnis - Katze wurde hungrig