Fischverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Kieselkrabbe
12  Küsten 
Dieses kleine Krustentier findet man in seichten Gewässern der Rhotano-See.

Der Schutzpanzer dieser Krabbe ist sehr hart, schwer zu verarbeiten und der essbare Teil ist verschwindend gering. Sie steht daher eher selten auf dem Speiseplan der örtlichen Fischer.
Schlammspringer
13  Seen 
Ein Amphibienfisch, der einige Glocken lang an Land überleben kann, solange seine Haut feucht bleibt. An Land benutzt der Schlammspringer seine Flossen, um zu „laufen“ und nach einem Unterschlupf zu suchen.

Dieser Amphibienfisch kann seine Flossen geschickt einsetzen, um sich im Schlamm kriechend fortzubewegen. Oft erkennt man ihn in seichten Gewässern nur an seinen Glupschaugen, die über der Oberfläche periskopartig das Feindesland auszuspähen scheinen.
Regenbogenforelle
15  Flüsse 
Dieser Süßwasserfisch lebt in den kristallklaren Gewässern von Mor Dhona und Coerthas und seine Schuppen reflektieren die Sonne in allen Regenbogenfarben.

Wer das Fliegenfischen liebt, wird diesen Süßwasserfisch oft am Haken haben. Gesalzen, frittiert oder nach Müllerinart - diese Forelle ist einfach ein Gedicht.
Flusskrabbe
15  Flüsse 
Diese kleinen Krustentiere sind in allen Flüssen Eorzeas verbreitet.

Weil sie tote Fische und Algen liebend gerne verspeist, hat trägt diese Krabbe den Spitznamen „Flussreiniger“. Wenn sie irgendwann aussterben sollte, würde sie ein ganzes Ökosystem aus der Balance bringen.
Tigerdorsch
15  Küsten S (1) 
Dieser Salzwasserfisch hat Streifen wie ein Tiger und lebt im eiskalten Wasser des Schwerblütigen Meeres. (Kann in Aquarien der Größe S oder größer gehalten werden.)

Dieser Salzwasserfisch besitzt ein kräftiges, auffälliges Streifenmuster. Es ähnelt dem Muster eines in Othard beheimateten Tigers - daher auch der ungewöhnliche Name.
Mhigischer Kampffisch
16  Seen 
Dieser wunderschön anzuschauende blaue Süßwasserfisch ist für seine Kampfeslust bekannt.

Seine unbändige Kampfeslust macht auch vor Artgenossen nicht halt. Wenn man zwei Exemplare dieses Fisches in das gleiche Aquarium setzt, kommt es einem Gladiatorenkampf in der Arena gleich - Der Kampf endet erst, wenn nur noch einer steht ... beziehungsweise schwimmt.
Helmkrabbe
16  Küsten 
Dieses kleine Krustentier findet man in der Straße von Merlthor. Es besitzt eine unglaublich harte Schale.

Der Name dieses Krustentieres leitet sich aus der Form seiner äußerst harten Schale ab, die wie ein Metallhelm anmutet.
Feenbarsch
17  Seen 
Ein gewöhnlicher Süßwasserfisch, der in vielen Seen und Flüssen Eorzeas heimisch ist. Grundnahrungsmittel für viele einfache Leute.

Ein gewöhnlicher Süßwasserfisch, der in vielen Seen und Flüssen Eorzeas heimisch ist. Er führt hart umkämpfte Schlachten gegen den Spindelbarsch, der die gleichen Nistgebiete für sich beansprucht.
Eichelschnecke
17  Flüsse 
Vermutlich auf dem Rumpf eines Handelsschiffes aus der Neuen Welt im fernen Westen nach Eorzea gelangt. Da sie dort nur wenige Fressfeinde hat, haben ihre Bestände in den letzten Jahren dramatisch zugenommen.

Kreiselschnecke mit lustigem Namen. Ist nach dem Entfernen des bitteren Teils zwar durchaus genießbar, aber aufgrund ihres strengen Schlammgeruchs nicht als Delikatesse verschrien.
Rothlyt-Auster
17  Küsten 
Diese Muscheln sind an allen Küsten Aldenards verbreitet, aber unter Kennern gelten die Exemplare aus dem Rothlyt-Meerbusen als besonders delikat.

Die im Rothlyt-Meerbusen beheimateten Exemplare dieser Auster gelten als besonders delikat. Einfach ein wenig Sonnenzitronensaft auf den frischen Fang und fertig!
Schläfergrundel
18  Flüsse 
Ein kleiner Süßwasserfisch vom östlichen Kontinent Othard. Angeblich wurde er von einem Lalafell-Prinzen im Exil nach Eorzea eingeführt, der sich nach dem Luxus seines Heimatlandes sehnte.

Die Bewegungen dieses Süßwasserfisches muten meist träge und plump an. Wenn er sich allerdings auf Beutefang befindet, ist das genaue Gegenteil der Fall. Viele seiner Opfer verenden mit überraschtem Gesichtsausdruck.
La Noscea-Barsch
18  Flüsse 
Ein Süßwasserfisch von stattlicher Größe, der in vielen Seen und Flüssen Vylbrands anzutreffen ist.

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist dieser Fisch in vielen Flüssen La Nosceas anzutreffen. Da er gerne kleine Fische jagt, kann er sehr gut mit Wobbler-Ködern gefischt werden.
Dolchfisch
18  Hochsee 
Dieser dünne, lange Salzwasserfisch springt häufig aus dem Wasser, um dann einige Yalme weit über die Oberfläche zu gleiten, wobei er seine Flossen als Flügel verwendet.

Dieser dünne, lange Salzwasserfisch springt häufig auf der Flucht vor Raubfischen aus dem Wasser, wobei er seine Flossen als Flügel verwendet. Seine Gestalt wird häufig mit einem von Llymlaen geworfenen Dolch verglichen.
Burggraben-Karpfen
19  Seen 
Dieser Süßwasserfisch findet sich häufig in Seen und Sumpflandschaften des Finsterwaldes wieder ... allerdings eher selten in Burggräben.

Eine Legende besagt, dass dieser Süßwasserfisch bei Belagerungskämpfen in Zeiten der Kriegswirren in Gridania in Burggräben ausgesetzt wurde, um ihn dann als Nahrungsquelle nutzen zu können.
Meerengel
19  Hochsee M (2) 
Ein kleiner, farbenfroher Fisch, der in den warmen Meeren von Meracydia heimisch ist. Seit der Katastrophe wurde eine Vielzahl von ihnen an der südlichen Küste von Eorzea gefangen. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Eigentlich in den südlichen Gefilden beheimateter Fisch, der manchmal allerdings aufgrund von Meeresströmungen auch in Eorzea an den Haken zu bekommen ist.
Kupferfisch
20  Seen S (1) 
Die blasse orangene Farbe der Schuppen des Kupferfisches macht diese Spezies bei Adeligen aus Ul'dah beliebt, die anscheinend auch bei Fischen eine Vorliebe für die Farbe von Gil haben. (Kann in Aquarien der Größe S oder größer gehalten werden.)

Künstlich gezüchtete Fischart, die nach mehreren Kreuzungen ihre namensgebende kupferne Farbe entwickelte. Aus dem Osten eingeführt, wurde ihr Bestand durch Aussetzungsmaßnahmen in verschiedenen Gewässern immer weiter erhöht.
Blauglocken-Lachs
20  Flüsse 
Der Blauglocken-Lachs schlüpft in tief im Landesinneren gelegenen Bächen und Flüssen und bahnt sich von dort den weiten Weg bis hin zu den Indigo-Tiefen. Erst wenn die Zeit zum Laichen gekommen ist, kehrt er an seine Geburtsstätte zurück.

Der Blauglocken-Lachs beginnt sein Leben weit im Landesinneren von Flüssen und bahnt sich von dort den weiten Weg bis hin zu den Indigo-Tiefen. Erst wenn die Zeit zum Laichen gekommen ist, kehrt er an seine Geburtsstätte zurück.
Klingenmuschel
20  Küsten 
Eine schmackhafte Muschel aus der Rhotano-See.

Wenn diese Muschel überrascht oder gereizt wird, springt sie geradezu aus ihrem Zufluchtsort heraus. Dieses vorhersehbare Verhalten haben sich Seevögel zu Nutze gemacht. Sie lassen in der Nähe kleine Steine fallen und schnappen sich die Muschel sofort, wenn diese sich zeigt.
Schlammkrabbe
21  Flüsse 
Wie der Name vermuten lässt, verbringt die Schlammkrabbe die meiste Zeit ihres Lebens in schlammigen, flachen Gewässern wie Sümpfen und Mooren.

Weil diese Krabbe sich oft absichtlich mit Schlamm überhäuft, um von ihren natürlichen Feinden nicht erkannt zu werden, wurde sie früher auch „Schlammgolem“ genannt.
Blauer Oktopus
21  Hochsee 
Ein achtarmiger Kopffüßer mit bläulichem Körper.

Dieses Weichtier kreuzt oft seine Tentakel, was ihm eine tanzende Schwimmbewegung verschafft.
Dreifarbiger Karpfen
21  Flüsse M (2) 
Die Schuppen dieses Karpfens zieren die Farben Gold, Silber und Bronze. Daher sind sie gerade bei Adeligen aus Ul'dah als Zierfische für ihre Gartenteiche beliebt. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Das edle Äußere dieses Zierkarpfens kommt besonders gut zum Vorschein, wenn er direkt von oben betrachtet wird. Wenn die künstliche Züchtungsmethode allerdings nicht strikt eingehalten wird, verblasst die wunderschöne Farbe sofort.
Eunuchenkrebs
22  Flüsse 
Dieses kleine Kerlchen schnappt so stark zu, dass schon so mancher Lalafell-Finger dran glauben musste. Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Dieses Krustentier erstrahlt in rotem Glanz wie frisches Blut. Einer Sage zufolge entstand dieser Krebs aus dem vergossenen Blut der Sonnengöttin Azeyma.
Jade-Aal
22  Flüsse 
Ähnlich wie Lachse, verbringt dieser grüngraue Süßwasseraal die meiste Zeit seines Lebens im Meer und kehrt nur zum Laichen und Sterben in Flüsse zurück.

Dieser Aal besitzt eine sehr charakteristische Färbung, die sich je nach Fressverhalten und Lebensumfeld leicht verändert.
Kugelfisch
22  Küsten M (2) 
Dieser Salzwasserfisch bläht sich bei Gefahr auf wie ein Ballon. Sein Gift lässt jeden Feind verstummen. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Dieser Fisch besitzt ein Gift, das stumm macht. Für andere Fische ein eher zu vernachlässigendes Problem, aber wenn er aus Versehen auf dem heimischen Esstisch landen sollte, wäre man besser beraten, sich beim Geschichtenerzählen auf das Wesentliche zu beschränken.
Teichmuschel
23  Seen 
Dieses Schalen-Weichtier, das die Form einer Träne hat, hängt entweder an von Wasser umspülten Felsen oder liegt halb vergraben im Schlamm.

Dieses Schalen-Weichtier speichert alle Verunreinigungen und Fremdkörper, anstatt sie auszustoßen. Zur Genießbarkeit dieser Muschel muss also nicht mehr viel gesagt werden. Auf der anderen Seite ist die Wasserqualität in Gewässern, in denen sie sich aufhält, meist hervorragend.


Nach oben
Fischverzeichnis - Katze wurde hungrig