Fischverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41
Goldschmerle
39  Seen 
Dieser glänzende Fisch ist zwar selten, findet sich aber in Flüssen und Seen in ganz Eorzea wieder.

Dieser seltene Fisch hat eine überaus schwache Goldfärbung.
Sturmreiter
39  Dünen 
Dieser im Sand lebende Fisch hopst durch die Wüste, solange er nicht das Glück hat, auf einen Sandsturm zu stoßen. In diesem Fall breitet er seine Flossen aus und „reitet“ über große Distanzen auf dem Sturm.

Sobald sich in der Sagolii-Wüste ein Sandsturm ereignet, setzt dieser Dünenfisch zum mühelosen Gleitflug an.
Händler-Aal
39  Flüsse 
Dieser Süßwasser-Aal ist in den Flüssen und Seen von Thanalan heimisch. Seine Eigenart besteht darin, dass er beim Laichen häufig den Partner mit anderen Aalen wechselt.

Dieser Süßwasser-Aal glänzt in herrlichem Gold und erhielt daher den Spitznamen „Nald'thal-Aal“, der vom Patron der Händlerzunft stammt. Er ist außerdem nachtaktiv, was seine Auffälligkeit nur noch verstärkt.
Purpur-Forelle
40  Flüsse M (2) 
Eine Forelle mit rötlichen Schuppen, die für gewöhnlich in den Flüssen von Abalathia anzutreffen ist. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Diese Forelle ist unter den einheimischen Fliegenfischern sehr bekannt. Wurde früher fälschlicherweise aufgrund seiner Farbe, die unter bestimmten Verhältnissen auch blutrot anmuten kann, für einen blutsaugenden Fisch gehalten.
Diskusfisch
40  Flüsse M (2) 
Ein farbenfroher Süßwasserfisch, der nur in Flüssen in moderatem Klima überleben kann. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Ein sehr flacher und farbenfroher Süßwasserfisch, der hübsch anzusehen ist. Laut der im Moment vorherrschenden Theorie sind die südlichen Inseln zwar seine Heimat, aber er wird auf Handelsschiffen auch gerne in andere Gebiete exportiert.
Ameisenlöwen-Schnecke
40  Dünen 
Diese im Sand lebende Schnecke bewahrt sich ihren Schleimfilm, indem sie die Feuchtigkeit von ihrer Beute absorbiert. Diese fängt sie auf dem Grund von kegelförmigen Gruben, ähnlich denen, die Ameisenlöwen graben.

Wenn man einem Reisebericht des Schriftstellers Derwin Glauben schenken mag, ist diese Schnecke ein Abgesandter der Unterwelt. Bisher hat ihm das allerdings noch niemand geglaubt.
Rote Koralle
40  Küsten 
Eine rote Koralle, die man in den Meeren Eorzeas nur sehr selten findet.

Eine blutrote Koralle, die als Symbol der Lebenskraft gilt. Sie ist deswegen ein sehr beliebtes Geschenk auf vielen Geburtsfeiern in ganz La Noscea.
Bronzesee-Forelle
41  Seen 
Diese Forellenart kommt nur im Bronzesee auf Vylbrand vor.

Diese Forelle ist eine dem Bronzesee inhärente Spezies.
Feuerschnecke
41  Seen 
Die feurig rote Schale dieser Süßwasserschnecke wird von den Amalj'aa geschätzt und erweist sich daher als nützlich beim Tauschhandel mit diesem Stamm.

Die Amalj'aa verehren diese Schnecke als heiliges Nahrungsmittel. Sie vermuten nämlich, dass die Schnecke direkt aus den Klauen des Primae Ifrit heraus geboren wurde.
Dünenmanta
41  Dünen 
Die erstaunlich zarte Haut des Dünenmantas lässt ihn durch den Wüstensand gleiten als wäre er Wasser.

Dieser Manta erklimmt die höchsten Sanddünen, um von dort aus im Gleitflug auf Beutejagd zu gehen.
Silberhai
41  Hochsee XL (7) 
Dieser riesige spindelförmige Hai ist im Verbrannten Meer beheimatet. Er greift ausnahmslos jeden an, der in seinem Gewässer zu schwimmen wagt. (Kann in Aquarien der Größe XL gehalten werden.)

Normalerweise jagt dieser Hai eher mittelgroße Fische, aber er hat auch schon Schwimmer angegriffen. Wer gar in seinem Nistgebiet schwimmt, muss davon ausgehen, unbarmherzig attackiert zu werden.
Treuer Harnischwels
42  Seen 
Dieser gestreifte Süßwasserfisch verdient sich seinen Namen durch die Angewohnheit, sich an die Beine von Personen oder Bestien zu schmiegen, die sein Habitat betreten.

In Ul'dah wird dieser Fisch auch Sultansfisch genannt. Bei der Krönungsfeier des früheren Sultans Sasabaru wurde ihm dieser Fisch nämlich von einem Händler als Geschenk vermacht.
Donnerkeil-Groppe
42  Flüsse 
Ein seltener Süßwasserfisch mit einem donnerkeilartigen Muster auf seinem Rücken.

Die im Finsterwald lebenden Mondstreuner verehren diesen Fisch als Symbol der Stärke und halten ihn sich als Maskottchen.
Fallskipper
43  Flüsse 
Fallskipper haben die angeborene Tendenz, gegen den Strom zu schwimmen. Wenn sie an einen Wasserfall gelangen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als aus dem Wasser zu springen, um ihren Weg flußaufwärts fortzusetzen.

Der Legende zufolge war es ein Drache, der diesen Fisch aus einem einzigen Tropfen Blut erschuf, der versehentlich in einem Fluss landete.
Messerfisch
43  Flüsse 
Der Süßwasser-Messerfisch heißt so aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem flachen Messer.

Die Schuppen dieses Süßwasserfisches sind hart wie Metall und seine Form ähnelt einem Schneidewerkzeug. Aber keine Angst, so scharf wie ein Messer ist er zum Glück nicht.
Räubermakrele
43  Hochsee 
Ein großer Wanderfisch, der das warme Wasser des Verbrannten Meeres bevorzugt. Mit seinen scharfen Zähnen knackt er mühelos jede Krabbe.

Mit ihren scharfen Zähnen knackt diese Makrele selbst harte Krustentiere problemlos. Sie selbst schmeckt zwar eher fade, wird allerdings oft als Arznei verabreicht, da ihr nachgesagt wird, sie erhöhe die Körperkraft.
Regenrufer
43  Flüsse M (2) 
Ein dunkelblauer Süßwasserfisch, der in den Flüssen und Sümpfen des Finsterwalds heimisch ist. Regenrufer neigen dazu, bei Regen ihre Köpfe aus dem Wasser zu recken, was zu dem Glauben geführt hat, dass es die Fische sind, die das Regenwetter herbeirufen. Tatsächlich vermuten Forscher aber, dass die Fische die Regentropfen mit Insekten verwechseln, die sie für gewöhnlich fressen. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Bei Regen wird dieser Fisch überaus aktiv und kann von Anglern problemlos an Land gezogen werden.
Eichenwurzel
44  Flüsse 
Ein riesiger Süßwasserfisch, der in Seen und Flüssen lebt. Sein Name leitet sich von seiner Ähnlichkeit zu einer knorrigen Eichenwurzel her.

Dieser Süßwasserfisch wird oft mit einer dicken, kräftigen Wurzel eines alten Eichenbaumes verglichen. Leider schmeckt er auch so und ist daher eher selten in Kochtöpfen aufzufinden.
Gemeine Groppe
44  Flüsse 
Dieser Süßwasserfisch hat hochentwickelte Flossen, die nicht nur dem Schutz dienen, sondern auch beim Jagen von Beute zum Einsatz kommen.

Dieser Süßwasserfisch ist in ganz Eorzea heimisch. Er nutzt zum Beispiel Steine als Versteck, um Insekten und kleinen Fischen aufzulauern.
Schwarze Perlmuschel
44  Küsten 
Eine dunkelsilbrige Doppelschalenmuschel, die im Verbrannten Meer beheimatet ist. Manchmal lagert sich in ihr Sand ab, der zu einer schwarzen Perle wird.

Mit viel Glück kann man in dieser Doppelschalenmuschel eine schwarze Perle finden, die als extrem selten und wertvoll gilt.
Südhecht
45  Flüsse 
Dieser große Süßwasserfisch lebt im Hathoeva, im Velodyna und im Brackwasser der beiden Flüsse.

Dieser Raubfisch stürzt sich auf wirklich alles, was ihm in die Quere kommt. Fische, Muscheln, Frösche, Mäuse und selbst kleine Vögel sind nicht vor ihm sicher.
Nordhecht
45  Flüsse 
Dieser große Süßwasserfisch lebt in der Weißen Jungfer und ihrem Brackwasser.

Dieser Süßwasserfisch ist mit dem Südhecht verwandt. Der größte Unterschied ist, neben den verschiedenen Nistgebieten, die Farbe der Schwanzflosse. Die des Nordhechts ist rot, die des Südhechts blau.
Kobold-Kugelfisch
45  Flüsse 
Ist ähnlich wie der gefleckte Kugelfisch in Flussmündungen überlebensfähig. Anstelle von Flecken hat er jedoch borstige Stacheln, die ihm das Aussehen eines seltsamen Kobolds verleihen.

Es gibt zwei Theorien über die Herkunft des Namens dieses Fisches. Eine besagt, dass seine Statur der eines Koboldes ähnelt. Die andere, dass seine Färbung aufgrund der Zauberei von Kobolden entstanden ist.
Perlboot
45  Küsten 
Eine riesige Molluske, die man in der Bucht von Dha'yuz findet. Bei Piraten werden Perlboote als Glücksbringer angesehen.

Unter Piraten wird diese uralte Spezies als heilig angesehen. Seine harte Schale wird zu einem Trinkgefäß verarbeitet, das vor allem bei Siegesfeiern benutzt wird.
Bogenschützenfisch
45  Seen M (2) 
Zum Fressen hebt der Bogenschützenfisch seinen Kopf ganz leicht über die Wasseroberfläche und spuckt einen Wasserstrahl mit erstaunlicher Präzision bis zu einem Yalm weit auf Fliegen, die auf niedrigen Ästen sitzen. (Kann in Aquarien der Größe M oder größer gehalten werden.)

Da dieser Fisch gerne Insekten frisst, findet man ihn besonders oft an Haken von Fliegenfischern.


Nach oben
Fischverzeichnis - Katze wurde hungrig